01/2016 : Page 1


Stadlpost January 26, 2016 00:00





In this issue of Stadlpost : Liebe STADLPOST-Freunde! Nach wunderschönen Weihnachtsfeiertagen im Kreise unserer Lieben sind wir voller Energie und Tatendrang in das neue Jahr gestartet. Wir waren gerade dabei, diese aktuelle Ausgabe für Sie fertigzustellen und freuten uns eigentlich auf die bevorstehenden runden Geburtstage einiger ganz besonderer Stars wie Howard Carpendale oder Andrea Berg, als uns die Nachricht ereilte, dass sich die Eurovisions-Partnersender ORF, ARD und SRF nun darauf geeinigt haben, die Stadlshow nicht weiter fortführen zu wollen. Wir haben diese Entscheidung zwar schon seit Wochen erwartet – und doch, als uns jetzt das endgültige Aus des Musikantenstadls von einem der Sender telefonisch mitgeteilt wurde, waren wir ob dieser traurigen Gewissheit schon sehr enttäuscht und wütend, dass diese wunderbare und 34 Jahre lang erfolgreiche Volksmusiksendung ein solch unrühmliches Ende gefunden hat. „Verlierer sind neben meinen Gesangskollegen, denen diese TV-Plattform verloren geht, vor allem die Fernsehzuschauer“, sagte Andy Borg in einer ersten Stellungnahme. Und es stimmt: Viele Volksmusikfans werden sich nun mit Recht fragen, wo sie jetzt noch ihre Lieblinge im Fernsehen bewundern können? In den durch unsere Gebühren finanzierten Rundfunkanstalten zumindest immer weniger. Statt auf gute Unterhaltung setzt man dort offensichtlich lieber auf noch mehr „Action“ und Gewalt, als hätten wir davon außerhalb der Flimmerkiste nicht schon genug. Dabei wäre es doch so einfach, Millionen von Menschen glücklich zu machen. Man müsste nur endlich auf sie hören! Wir versprechen Ihnen, liebe STADLPOST-Freunde, dass wir uns bemühen werden, diese Lücke, die das Aus des Musikantenstadls mit sich bringen wird, bestmöglich zu schließen. Wir haben uns deshalb auch dazu entschlossen, den Umfang unserer Berichterstattung auf acht Ausgaben pro Jahr zu erhöhen. Damit wollen wir allen Schlager- und Volksmusikfans und unseren Künstlern weiterhin jene Informationsplattform bieten, die sie verdienen. Schon jetzt ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für Ihre Treue. Gerade dieses Vertrauen ist für mein Redaktionsteam und mich die tägliche Motivation, für Sie auch weiterhin die wichtigsten Informationen, spannendsten Themen und schönsten Bilder zusammenzustellen. Bitte versorgen Sie uns auch weiterhin mit Ihren Wünschen, Anregungen und Ideen, so wie Sie das schon bisher getan haben. Viel Spaß beim Lesen wünscht herzlichst Ihre Astrid Schwenner / Herausgeberin



What is Readly?

With Readly you can read Stadlpost (issue 01/2016) and thousands of other magazines on your tablet and smartphone. Get access to all with just one subscription. New releases and back issues – all included.

Try Readly For Free!

 

Stadlpost

www.stadlpost.at/


www.facebook.com /Stadlpost


www.twitter.com /Stadlpost


www.instagram.com /stadlpost


STADL MEDIA GmbH

www.stadlmedia.at


www.facebook.com /stadlpost