02/2016 : Page 1


Stadlpost March 08, 2016 00:00





In this issue of Stadlpost : Liebe Leserinnen und Leser! Nur wenige Schlagerstars polarisieren so wie Andrea Berg („Du hast mich tausendmal belogen“). So sorgte die rotmähnige Schlager-Queen im Verlauf ihrer beeindruckenden Karriere schon immer für heftige Diskussionen. Zunächst aufgrund ihrer stets gewagten Bühnenout ts: Minirock, tief ausgeschnittene Kleider, Strapse und High-Heels. Nicht jeder kann mit ihrem sexy Look etwas anfangen, Andrea liebt aber das Verruchte. Ihr Aussehen ist ihr wichtig. Nach ihrem letzten runden Geburtstag meinte die Mutter einer Tochter: „Als Frau über 40 muss man sich anstrengen, damit die Männer einem hinterhergucken.“ Jetzt, zehn Jahre später, sorgt das Cover ihres neuen Albums „Seelenbeben“ für Aufregung, da sie auf diesem deutlich schlanker und jünger wirkt. Dabei gibt sie in einem Interview ehrlich zu: „Natürlich ist es nicht toll, dass ich jetzt Falten kriege.“ Mag jeder zum Älterwerden stehen wie er will. Wenn sich eine Frau in der Öffentlichkeit hübsch zeigen möchte, ist das aber nur verständlich. Eine Frau mit 50 – wunderschön, so wie auch auf unserem Titelbild dieser Ausgabe der STADLPOST – was ist daran verwer ich? Andrea Berg zeigt beim Glückwunschfest mit Florian Silbereisen, dass sie noch immer eine Top gur hat. Dass in dem Alter nicht mehr alles so glatt und straff ist, ist wohl logisch. Man darf bitte wohl auch noch älter werden dürfen. Peinlich sind deshalb nicht die Fotos von Andrea, sondern die ätzenden Kommentare mancher Leute im Internet. Fest steht, dass Andrea Berg mit mehr als 13 Millionen verkauften Tonträgern eine der wohl beliebtesten Künstlerinnen unserer Branche ist und mit ihren Texten und Liedern die Seele ihrer Traumpiraten noch immer tief berührt. Was Sie neben Andrea Berg in dieser Ausgabe noch nden werden: einen Besuch der Tournee von Carmen Nebel, ein berührendes Interview mit Wolfgang Moik zum ersten Todestag seines Vaters, den Abschied Gerry Friedles alias DJ Ötzi von seiner geliebten Oma, einen Blick in die Küche von Hannah und viele andere Geschichten aus dem Leben unserer Stars und Sternchen. Nachdem Ostern vor der Tür steht, darf ich Ihnen als gebürtige Kärntnerin vor allem das Reindling-Rezept von Friedl Würcher ans Herz legen. Einfach köstlich! Ihnen und Ihren Lieben schon jetzt ein fröhliches Osterfest und viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe wünscht Astrid Schwenner / Herausgeberin



What is Readly?

With Readly you can read Stadlpost (issue 02/2016) and thousands of other magazines on your tablet and smartphone. Get access to all with just one subscription. New releases and back issues – all included.

Try Readly For Free!

 

Stadlpost

www.stadlpost.at/


www.facebook.com /Stadlpost


www.twitter.com /Stadlpost


www.instagram.com /stadlpost


STADL MEDIA GmbH

www.stadlmedia.at


www.facebook.com /stadlpost